1. Bürgerfrühstück: Mehr als 80 Bürger machen die Idee von Pro Leveste zu einem Riesenerfolg

 

Der Vorsitzende des Dorffördervereins Pro Leveste, Volker Eberhardt, ist überwältigt. Mehr als achtzig Bürger waren seiner Einladung gefolgt, und hat sich zum 1. Bürgerfrühstück auf der Wiese neben dem Feuerwehrgerätehaus in Leveste eingefunden. Bei strahlendem Sonnenschein sorgten die vielen mitgebrachten Sonnenschirme für zusätzliche Farbtupfer beim ohnehin schon bunten Treiben.

Pfarrer Wichard von Heyden hatte zu Beginn der Veranstaltung in einer Andacht auf den Wert von Einladungen und die Bedeutung von gemeinsamen Mahlzeiten hingewiesen. Worte, die die Levester Bürger an diesem Sonntag beherzigten, denn bis 14 Uhr wurde bei hochsommerlichen Temperaturen gemeinsam gefrühstückt, geredet und gelacht. Auch Ortsfremde hatten den Weg an den Fuß des Gehrdener Berges gefunden. "Wir haben sehr gestaunt, als wir bei der Wiese ankamen und auf ein Meer von bunten Sonnenschirmen und in die vielen fröhlichen Gesichter blickten", sagte Nicole Mailahn aus Weetzen. Dass dem 1. Levester Frühstück auch ein zweites folgen wird, daran gibt es für Volker Eberhardt keinen Zweifel. "Ich hoffe sehr, dass wir heute eine lange Tradition begründet haben", sagte der Vorsitzende des Dorffördervereins.

JHV Pro Leveste: Ideen ohne Ende

Dem Dorfförderverein Pro Leveste gehen auch im dritten Jahr seines Bestehens die Ideen nicht aus. Das wurde auf der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend in der Sportgaststätte des TV Jahn Leveste deutlich, als der Vorsitzende Volker Eberhardt die Pläne für das laufende Jahr bekannt gab. Bereits für Mai ist in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Leveste ein großes Bürgerfrühstück unter freiem Himmel geplant. "Wir wollen damit einen weiteren Anlass schaffen, an dem die Menschen in Leveste zwanglos miteinander ins Gespräch kommen können", erläuterte Eberhardt. Eine Theatergruppe, die mit jährlichen Aufführungen das kulturelle Leben in Leveste bereichern soll, ist ein weiteres Vorhaben des Vereins. "Mit Ernst-Richard H.-Köper haben wir dafür den richtigen Mann in unseren Reihen", sagte Eberhardt. Köper hat als Absolvent der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Frankurt ein Jahrzehnt am Theater gearbeitet. Neben diesen und weiteren neuen Ideen sollen natürlich die Erfolgsformate der vergangenen Jahre fortgeführt werden. "Besonders der Lebendige Adventskalender war wieder ein großer Erfolg und soll auch in diesem Jahr die Vorweihnachtszeit in unserer Ortschaft bereichern", so Eberhardt.

Unspektakulär verliefen die anstehenden Vorstandswahlen. Volker Eberhardt (Vorsitzender), Uwe van der Velde (stellv. Vorsitzender), Katja Giesecke (Schriftführerin) und Ewald Schulz (Kassenwart) wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Neben Elke Westfehling ist nun Henning Isemann zweiter Kassenprüfer.

Modeherbst: Eine Erfolgsstory geht in die dritte Runde

Was Berlin seine Fashion-Week, ist Leveste sein Modeherbst. Schon zum dritten Mal organisiert der Dorfförderverein Pro Leveste  eine Second Hand Kauf- und Tauschbörse rund um Klamotten und Accessoires. Bei Kaffee und Kuchen, Prosecco, Bier, Wasser und Softdrinks kann nach Herzenslust gestöbert, getauscht, gehandelt und gekauft werden. Die Standgebühr für einen Verkaufstisch beträgt 3 Euro + einen Kuchen. Interessenten wenden sich bitte bis zum 5. November an Sabine Garbe, Tel.: 0172/4017308, Email sabine.garbe@gmail.com. Die Anzahl der Tische ist begrenzt. Die Vergabe erfolgt nach der Reihenfolge der Bewerbungen.

Der Levester Modeherbst geht dann am 08. November  von 14 bis 17 Uhr über die Bühne - mit Weiberkram und Kaffeeklatsch.

Pro Leveste-Weinfest - Was für ein Spektakel

Weiberkram und Kaffeeklatsch

Weiberkram und Kaffeeklatsch - so lautet die launige Zeile auf dem Plakat zum "Levester Modefrühling". Aber natürlich steht auch diesmal die Mode wieder im Mittelpunkt. Wie schon im Oktober des letzten Jahres organisiert der Dorfförderverein Pro Leveste auch in diesem Frühjahr eine Second Hand Kauf- und Tauschbörse rund um Klamotten und Accessoires. Bei Kaffee und Kuchen, Prosecco, Bier, Wasser und Softdrinks kann nach Herzenslust gestöbert, getauscht, gehandelt und gekauft werden. Die Standgebühr für einen Verkaufstisch beträgt 3 Euro + einen Kuchen. Interessenten wenden sich bitte bis zum 20. April an Sabine Garbe, Tel.: 0172/4017308, Email sabine.garbe@gmail.com. Die Anzahl der Tische ist begrenzt. Die Vergabe erfolgt nach der Reihenfolge der Bewerbungen.

Der Levester Modefrühling geht dann am 26. April ab 14:30 Uhr über die Bühne - mit Weiberkram und Kaffeeklatsch.

Der 1. Golfclub Gehrden zu Besuch bei Pro Leveste

Ein Golfplatz an den Westhängen des Gehrdener Berges zwischen Leveste und Redderse – der 1. Golfclub Gehrden kann sich das gut vorstellen. In Leveste gehen die Meinungen darüber allerdings weit auseinander. Grund genug für den Dorfförderverein Pro Leveste die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Rudi Locher und Volker Tuchhardt zum nächsten Vereinsstammtisch am 1. April ins Gasthaus Behnsen einzuladen. Die Vereinsmitglieder, aber auch alle interessierten Levester Bürger sollen so die Chance erhalten, aus erster Hand die Ideen der Gehrdener Golfer kennenzulernen. Der Stammtisch beginnt wie immer um 20 Uhr.

JHV: Aus dem Modeherbst wird ein Modefrühling

Gute Laune war das Haupterkennungsmerkmal der ersten Jahreshauptversammlung des Dorffördervereins Pro Leveste. Formalien, wie die Wahl eines Pressesprechers (Ernst-Richard Köper) oder einer Kassenprüferin (Elke Westfehling) waren schnell abgehandelt. Mehr Raum nahm da schon der Bericht des 1. Vorsitzenden Volker Eberhardt ein, denn der konnte von etlichen bemerkenswerten Aktivitäten aus dem ersten Vereinsjahr berichten. Vom Dorfkino über den Linie 10-Vortrag und den Modeherbst bis hin zum Lebendigen Adventskalender und der Podiumsdiskussion zur Südlink-Problematik reichte die Erfolgsgeschichte. Viele dieser Ideen werden 2015 wiederkehren, manche in leicht geänderter Form. So wird aus dem Modeherbst ein Modefrühling am 26. April. Dann werden wieder im Gasthaus Behnsen schicke Klamotten die Besitzerin wechseln.

Erstmals will Pro Leveste in diesem Spätsommer ein Levester Weinfest ausrichten. Die Details dazu stehen noch nicht fest, werden jedoch rechtzeitig hier und auf Facebook veröffentlicht.

Die ersten Termine für 2015 stehen fest

Das neue Jahr ist gerade mal 14 Tage alt, da gibt es bei Pro Leveste schon Pläne bis in den Dezember. Natürlich geht auch 2015 wieder das beliebte Dorfkino im Gasthaus Behnsen an den Start. Los geht es am 20. Februar mit einer fröhlich-herzlichen Multi-Kulti-Komödie. Am 20. März folgt dann ein amerikanischer Streifen über die herzzerreißende Freundschaft zwischen einem japanischen Akita-Hund und seinem Herrchen. Um drei Mönche auf Entdeckungsreise in der "weltlichen" Welt geht es am 24. April. Der vorläufig letzte Termin findet am 12. Juni statt. Der dann gezeigte Film behandet die Geschichte einer weltberühmten A-Capella-Formation in den Zeiten des Dritten Reiches. Mit welchen Terminen und Filmen das Dorfkino nach der Sommerpause zurückkehrt, wird rechtzeitig bekannt gegeben. 

 

Auch ein Kinderkino ist wieder geplant. Levestes jüngste Cineasten sollen am 1. November auf ihre Kosten kommen. Welcher Film dann gezeigt wird, steht allerdings noch nicht fest.

 

Seinen vereinsrechtlichen Pflichten kommt Pro Leveste im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 4. März nach. Der Termin ist öffentlich, um Beitrittswilligen einen Einblick in das Vereinsgefüge zu ermöglichen.

 

Weil der Lebendige Adventskalender ein so erfreulich großer Erfolg war, soll es in der kommenden Vorweihnachtszeit gleich vier entsprechende Termine geben. Geplant sind Veranstaltungen am 3., 9., 15. und 21. Dezember.

 

 

 

 

Pro Leveste: Keine Stromtrasse zwischen Gehrdener Berg und Deister

Der Dorfförderverein Pro Leveste holt sich für seine Informationsveranstaltung zur umstrittenen Mega-Stromtrasse "Südlink" die Bürgerinitiative "Wennigsen & Calenberger Land gegen Südlink" ins Boot. "Uns war von Anfang an klar, dass wir als Dorfförderverein für die Durchführung unserer Veranstaltung einen kompententen Partner brauchen", sagt der Pro-Leveste-Vorsitzende Volker Eberhardt. Gestern habe man den Wunsch in der Planungsgruppe der BI vorstellen können. "Wir sind sehr glücklich darüber, dass uns die Wennigser nun bei unserer Planung mit Rat und Tat zur Seite stehen", so Eberhardt weiter.

 

Auch die Bürgerinitiative aus Wennigsen sieht in der Veranstaltung von Pro Leveste eine besondere Chance, ihre Position erneut öffentlichkeitswirksam vorzutragen. Immerhin ist es den Levestern gelungen, die beiden Bundestagsabgeordneten Maria Flachsbarth und Matthias Miersch an den Burgberg zu holen. "Auch eine Einladung an Tennet ist ergangen, eine Antwort von dort steht allerdings noch aus", erläutert Pro-Leveste-Mitglied Ernst-Richard Köper. Zudem erwäge man, Peter Gosslar nach Gehrden zu holen. Gosslar ist Sprecher der Bürgerinitiative "Pro Erdkabel in HGÜ-Technik" und Fachmann für diese von Tennet und der Bundesnetzagentur grundsätzlich abgelehnte technische Alternative.

 

Auch über die Veranstaltung am 30. Januar hinaus werden sich Levester Bürger in Zukunft gegen die Pläne der Firma Tennet im westlichen Calenberger Land engagieren. Eberhardt und Köper gehören ab sofort der Planungsgruppe der BI in Wennigsen an. Zudem haben sie gemeinsam mit dem Gehrdener Ratsherrn Kai Magnus Paulsen auf dem Gehrdener Weihnachtsmarkt 525 Unterschriften gegen die Mega-Stromtrasse gesammelt.

 

 

 

 

Info-Veranstaltung: Pro Leveste kooperiert mit "Bürgerinitiative gegen Südlink"

Der sogenannte Südlink, die gewaltige Stromtrasse, die die Offshore-Anlagen an der Küste mit den südlichsten Bundesländern verbinden soll, erhitzt derzeit die Gemüter in Gehrden und den umliegenden Gemeinden. Mit Unverständnis reagieren viele Menschen auf die Nachricht, dass das Unternehmen Tennet kurz vor Toressschluss eine alternative Route aus dem Hut gezaubert hat, die zwischen Gehrdener Berg und Leveste nach Degersen, und von da durch den Deister führen soll.

Der Verdacht liegt nah, dass die Stromtrassenbauherren hoffen, dass den Menschen im Calenberger Land schlicht die Zeit fehlt, den Widerstand aufzubauen, mit dem sich Tennet andernorts schon herumschlagen muss. Doch diese Rechnung scheint nicht aufzugehen. In Wennigsen ist gerade eine Bürgerinitiative aus der Taufe gehoben worden, und auch Pro Leveste hat sich des Themas bereits angenommen. Dem Dorfförderverein ist es gelungen, die Bundestagsabgeordneten der beiden großen Parteien zu einem gemeinsamen Info-Abend an den Gehrdener Berg zu holen.

Am 30. Januar ab 19:30 Uhr werden Maria Flachsbarth (CDU) und Matthias Miersch (SPD) den Bürgern im westlichen Calenberger Land Rede und Antwort stehen. Die beiden Bundestagsabgeordneten reisen eigens dafür nach einer anstrengenden Sitzungswoche aus Berlin an. Derzeit ist für die Veranstaltung der Saal im Gasthaus Behnsen gebucht. Das ungemein große Interesse könnte allerdings auch einen geräumigeren Veranstaltungsort nötig machen.

 

Linie 10: Nostalgische Bilder und witzige Anekdoten

Mit dem Bildervortrag "Linie 10" hat der Verein Pro Leveste ganz offensichtlich den Nerv der Levester getroffen. Rund 80 Interessierte hatten sich im Saal des Gasthauses Behnsen eingefunden, um nach anfänglichen technischen Schwierigkeiten aufmerksam dem Vortrag des Gehrdener Heimatforschers Rainer Piesch zu folgen. Piesch garnierte seine eindrucksvolle Sammlung historischer Fotografien mit einer Vielzahl heiterer Anekdoten. Und auch etliche Alt-Levester hatten zu den Bildern der Levester Verladestation interessante Details beizutragen.

 

Vor ziemlich genau 100 Jahren begann die „Elektrische“ von Hannover aus das Deistervorland zu erobern. Die Üstra-Linie 10 wurde damals vom Denkmal Badenstedt über Empelde bis zu den „Sieben Trappen“ bei Benthe verlängert und in Betrieb genommen. In weiteren Etappen wurde Gehrden 1898 und Barsinghausen 1899 angeschlossen.

 

Die Straßenbahn war vom ersten Tag an ein durchschlagender Erfolg. Sie garantierte eine schnelle Beförderung bei verhältnismäßig geringen Kosten. Das galt sowohl für den Personen- als auch für den Güterverkehr. Vor allem erst, nachdem die Strecke über Gehrden (Steintor und Neuwerk), Leveste, Langreder, Kirchdorf, Egestorf und Barsinghausen (Bahnhofstraße und Kohlenbergwerk) verlängert worden war.

Doch das eingleisige Schienennetz mit dem veralteten Unterbau hielt den Anforderungen der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts nicht mehr stand. Die Wagen durften nur noch langsam fahren, der Verkehr auf der Straße begann spürbar zuzunehmen.
Die Folge war die Einstellung des Personenverkehrs mit der Straßenbahn zwischen Gehrden (Neuwerk) und Barsinghausen am 27. Juli 1952. Seither werden die Ortschaften entlang dieser Linie von Bussen bedient. Am 30. November 1953 kam nach der Zuckerrübenkampagne auch das Aus für den Güterverkehr. Das Kapitel Straßenbahn im Deistervorland wurde am 3. Juli 1961 mit der Stillegung der Strecke zwischen Gehrden und Empelde geschlossen.

Leveste wird Fashion-Metropole

Am 19. Oktober wird Leveste zur Fashion-Hauptstadt im Calenberger Land. Dann bittet der Verein Pro Leveste zum 1. Levester Modeherbst, einer Second Hand Kauf- und Tauschbörse rund um Mode und Accessoires im Gasthaus Behnsen. Bei Kaffee und Kuchen, Prosecco, Bier, Wasser und Softdrinks kann nach Herzenslust gestöbert, getauscht, gehandelt und gekauft werden. Die Standgebühr für einen Verkaufstisch beträgt 3 Euro + einen Kuchen. Interessenten wenden sich bitte bis zum 6. Oktober an Sabine Garbe, Tel.: 0172/4017308, Email sabine.garbe@gmail.com. Die Anzahl der Tische ist begrenzt. Die Vergabe erfolgt nach der Reihenfolge der Bewerbungen.

Pro Leveste wird Vandalismus-Opfer

Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen, das Dorfkino in Leveste öffnet wieder seine Pforten. Am 26. September heißt es wieder: Film ab.

 

Diesmal präsentiert das Pro Leveste-Kinoteam einen heiteren und gleichzeitig anrührenden Film, mit dem der große Omar Sharif ein umjubeltes Comeback feierte. In den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts betreibt der alte Monsieur Ibrahim (Omar Sharif) in der Rue Bleue seinen kleinen Kramladen und wird zum Anlaufpunkt und Sorgenonkel für den heftig pubertierenden, von seinen Eltern vernachlässigten Moise (Pierre Boulanger), seines Zeichens Mitglied der jüdischen Gemeinde von Paris. Wundersam unbeeinträchtigt von politischen und religiösen Grabenkämpfen entwickelt sich ein reiches Vertrauensverhältnis zwischen Alt und Jung. "Eine Toleranzbotschaft im Sinne Lessings, verkörpert von einem jungen und einem alten Schauspieler der Extraklasse" schrieb ein Kritiker auf Kino.de. Aus rechtlichen Gründen darf auch diesmal der Filmtitel nicht genannt werden.

 

Der Einlass ist um 19:30 Uhr. Der Film startet um 20 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei. Um eine kleine Spende wird gebeten.

Das ist ärgerlich – der Verein Pro Leveste wurde Opfer einer mutwilligen Sachbeschädigung. Offenbar in der Nacht von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag haben Unbekannte ein Verbindungskabel am vereinseigenen Geschwindigkeitsmessgerät herausgerissen. Hinweise auf die feigen Täter, denen offensichtlich die eigene Zerstörungswut wichtiger ist als die Sicherheit der Kita-Kinder, nimmt die Polizeistation Gehrden oder das Kommissariat in Ronnenberg entgegen.

"Ich werde den Schaden so schnell wie möglich beheben", sagt Dirk Regenhardt, Elektrotechnikmeister und Pro-Leveste-Mitglied. Das Gerät wird allerdings einige Tage außer Betrieb sein.

 

Kinoabend mit Ehrengast

Und wieder kann der Verein Pro Leveste auf einen schönen Kinoabend zurückblicken, diesmal sogar in Anwesenheit eines Ehrengastes. Für Hannelore Otto, die sich in vielfältiger Weise um unsere Ortschaft verdient gemacht hat, stand in der ersten Reihe ein Ehrensessel bereit. Unsere kleine Fotoschau soll all denjenigen Appetit machen, die sich bisher noch nicht entschließen konnten, am Dorfkino teilzunehmen.

Hurra, wir sind ein Verein

Gestern Abend haben 15 Gründungsmitglieder im Gasthaus Behnsen "Pro Leveste" formal als Verein aus der Taufe gehoben. Dabei wurde eine Satzung verabschiedet, ein Jahresbeitrag definiert und ein Vorstand gewählt (Zur Satzung geht es hier).

 

Der zukünftig erhobene Jahresbeitrag beträgt einen Euro monatlich, immer als Jahresbetrag fällig am Vereinsgründungstag, dem 5. Februar. Zum 1. Vorsitzenden wählten die Gründungsmitglieder Volker Eberhardt. Ihm zur Seite steht als stellvertretender Vorsitzender Uwe van der Velde. Die Finanzen hat Ewald Schulz als Kassenwart fest im Griff, und Katja Giesecke sorgt als Schriftfüherin für die korrekten Protokolle. Die Gründungsmitglieder hoffen nun, dass der neue Verein schnell an Mitgliedern wächst (Hier geht es zum Beitrittsformular).

Dorfkino: Sensationeller Auftakt

Mit rund 120 Besuchern und einem bis auf den letzten Platz gefüllten Saal im Gasthaus Behnsen hat der erste Kinoabend des Vereins "Pro Leveste" selbst die kühnsten Erwartungen übertroffen. Das war ein Einstand nach Maß und der richtige Mutmacher für zukünftige Projekte. Deshalb auch an dieser Stelle noch einmal der Appell: Werden Sie Mitglied beim Verein Pro Leveste und engagieren Sie sich für unseren Ort.

 

Hier geht es zum Bereich "Mitgliedschaft"

 

Hier geht es zum Pressebericht der Calenberger Online News

So finden Sie uns:

Pro Leveste

Volker Eberhardt

Im Winkel 17
30989 Gehrden


Telefon: 0172 9761150
Telefax: 05108 642350

 

info@pro-leveste.de

Logo-Design: 

Alexandra Lask

 

Web-Design:

Ernst-Richard Köper

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pro Leveste